Laktoseintoleranz

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Laktoseintoleranz

Lieber Dr. Mo,

Laktoseintoleranz (diverse Bilder zu dem Wissen macht Ah! Beitrag über Laktoseintoleranz)

immer, wenn ich Milch trinke oder Eis oder Schokolade esse, bekomme ich kurze Zeit später schlimme Bauchschmerzen. Manchmal habe ich dann sogar Durchfall! Was ist denn da los mit mir?

Liebe Grüße, Charlotte

Liebe Charlotte,

das klingt ganz nach einer Milchzuckerunverträglichkeit. In Milch ist Milchzucker – oder auch Laktose genannt – enthalten. Deshalb nennt man Milchzuckerunverträglichkeit auch Laktoseintoleranz. Laktose besteht aus zwei Bauelementen: Galaktose und Glukose. Bei der Verdauung müssen diese Bauelemente aufgespalten werden. Und das kann Probleme bereiten.

Aber der Reihe nach: Die Laktose gelangt zuerst in den Dünndarm. Hier gibt es ein Enzym – die Laktase –, das dafür zuständig ist, den Milchzucker in seine Bauteile zu zerlegen. Denn nur im zerlegten Zustand kann der Milchzucker vom Dünndarm aufgenommen werden. Produziert ein Körper keine oder zu wenig Laktase, kann der Milchzucker nicht aufgespalten und auch nicht aufgenommen werden. Dann landet er unverarbeitet im Dickdarm.

Da gehört er aber in diesen großen Mengen nicht hin. Im Dickdarm leben Bakterien, die sich über den Milchzucker hermachen und ihn verspeisen. Und das führt zu Blähungen und Bauchkrämpfen, also zu den typischen Symptomen von Milchzuckerunverträglichkeit. Leidet man daran, sollte man Milchprodukte meiden oder auf laktosefreie Produkte umsteigen.

Neben laktosefreier Milch gibt es auch zum Beispiel Sojamilch, Mandelmilch oder Hafermilch. Auch die können Menschen mit Laktoseintoleranz ohne Bedenken trinken.

Als Babys haben übrigens erst mal alle Menschen die Fähigkeit Laktase zu produzieren, um Muttermilch zu trinken und verwerten zu können. Während der Milchentwöhnung dann wird die Produktion von Laktase im Körper runtergefahren auf etwa 5 – 10 Prozent.

In Afrika, Asien und Südamerika ist ein Großteil der Erwachsenen von Milchzuckerunverträglichkeit betroffen. In Nordamerika, Europa, Neuseeland und Australien ist das anders. Hier vertragen die meisten Menschen Milchzucker, weil sie an den Verzehr von Milch gewöhnt sind. In diesen Regionen haben die Menschen schon ganz früh Tiere gehalten und deren Milch getrunken. Das war ein Überlebensvorteil, denn die Milch liefert wichtige Nährstoffe. Mit der Zeit passte sich der Körper an und stellte auch nach der Säuglingszeit genügend Laktase her.

Aber Du, liebe Cahrlotte, hast eine Laktoseintoleranz. Du solltest Milchprodukte meiden oder laktosefreie zu Dir nehmen. Dann kannst Du auch wieder bedenkenlos Eis essen.

Liebe Grüße von Dr. Mo

Darstellung: