Sexueller Missbrauch

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Sexueller Missbrauch

Mädchen hält augestreckte Hand in die Kamera

Jedes Kind hat das Recht "Nein" zu sagen, wenn es nicht angefasst werden möchte

Der Körper eines Menschen gehört ihm ganz alleine. Das bedeutet: Nur er kann entscheiden, wer seinen Körper berühren oder anfassen darf. Ausnahmen gibt es, wenn jemand krank ist und Hilfe braucht: In dieser Situation möchte er sich vielleicht auch nicht gerne anfassen oder eine Spritze geben lassen, aber nur so kann er wieder gesund werden. In allen anderen Fällen gilt: Wenn Berührungen oder Küsse ein schlechtes Gefühl machen, hat jeder Mensch – egal, wie alt er ist – das Recht, 'Nein' dazu zu sagen.

Oft sind es Bekannte

Es gibt Jungendliche und Erwachsene, die sehr nett wirken, aber eigentlich sehr gemein sind: Sie wollen zum Beispiel Mädchen an ihrer Scheide oder an ihrer Brust anfassen und Jungs an ihrem Po oder Penis. Das nennt man sexuellen Missbrauch. Sexueller Missbrauch kann ganz unterschiedlich sein, aber immer bedeutet er, dass ein Erwachsener oder ein Jugendlicher ein Kind an Körperstellen berührt, an denen es nicht berührt werden möchte. Oder der Erwachsene möchte von einem Mädchen oder Jungen an seinem Penis oder anderen Körperteilen berührt werden. Aber auch verletzende Worte können schon sexueller Missbrauch sein. Oft werden Kinder von Personen missbraucht, die sie kennen, die in ihrer Nähe wohnen, mit ihnen verwandt oder befreundet sind. Meistens sind es Männer, aber auch Frauen können Kinder sexuell missbrauchen.

Sexueller Missbrauch ist strafbar. Es gibt ein Gesetz, das ihn verbietet: den Paragraphen 176.

Stand: 17.11.2016, 15:56

Darstellung: