Rezept: Einhornhaufen

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Rezept: Einhornhaufen

Einhornhaufen

Das, was hinten aus Einhörnern rauskommt ist gar nicht eklig! Es ist bunt und schillernd wie ein Regenbogen und zuckersüß. Glaubt ihr nicht? Falls ihr kein eigenes Einhorn zur Hand habt, um euch davon zu überzeugen, backt doch einfach unser Einhornhaufen-Rezept nach.

Man nehme:

  • 100 Gramm Zucker
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 100 Gramm Eiweiß
  • Regenbogen-Lebensmittelfarben
  • 6 Schüsseln
  • Eventuell Backthermometer

So funktioniert's:

Klickt euch durch die Backanleitung!

Einhornhaufen

1. Als erstes trennt ihr die Eier und wiegt 100 Gramm Eiweiß ab.

1. Als erstes trennt ihr die Eier und wiegt 100 Gramm Eiweiß ab.

2. Dann siebt ihr den Puderzucker, damit später keine Klümpchen entstehen.

3. Heizt den Backofen schon mal auf 120 Grad vor und erhitzt Wasser in einem Kochtopf. Es muss nur heiß sein – kochen muss es nicht. In diesem warmen Wasserbad müsst ihr nun in einem Gefäß das Eiklar schaumig schlagen. Dazu gebt ihr den Zucker und schlagt weiter. Falls ihr ein Backthermometer habt, könnt ihr das Eiklar so lange schlagen, bis es 50 Grad warm ist. Aus dem Eiklar wird so wunderbarer Eischnee.

4. Dann vorsichtig die Schüssel vom Herd nehmen und den Eischnee so lange weiterschlagen, bis er abgekühlt ist. Jetzt ganz vorsichtig den gesiebten Puderzucker dazu rühren. Das geht gut mit einem Teigschaber.

5. Jetzt unterteilt ihr die Eischneemasse in 6 gleichgroße Portionen. In jede Portion rührt ihr vorsichtig eine Farbe des Regenbogens.

6. Diese Farben müssen nun aufs Backblech. Dazu könnt ihr sie zum Beispiel nebeneinander auf einen großen Löffel geben und das Ganze dann vorsichtig aufs Blech schieben. Oder ihr füllt  die verschiedenen Farben vorsichtig in eine Spritztülle und drückt sie damit aufs Blech. Das klappt mal besser mal schlechter... Probiert aus, mit welcher Methode ihr am besten klarkommt.

7. Die Haufen müssen jetzt für 20 Minuten in den Ofen. Anschließend müssen sie bei 100 Grad noch mal 20 Minuten trocknen.

8. Und fertig sind sie! Falls die Einhornhaufen von außen nicht ganz so bunt aussehen, brecht mal einen auf: darin sind die wildesten Farbmuster! Guten Appetit! 

Darstellung: