Versuche zur Schwerkraft

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Versuche zur Schwerkraft

Versuche zur Schwerkraft

Alle Körper – egal ob schwer oder leicht – fallen gleich schnell zu Boden. Zu dieser Erkenntnis kam vor vielen Jahren Galileo Galilei. Er lebte von 1564 bis 1642 und war der erste moderne Naturwissenschaftler. Das bedeutet, er hat die Naur beobachtet, Experimente gemacht und anhand der Ergebnisse versucht zu erklären, nach welchen Gesetzen die Natur funktioniert. Und er fand eben auch heraus, dass alle Körper, unabhängig von ihrem Gewicht mit der gleichen Geschwindigkeit zu Boden fallen. Das ist nicht unbedingt das, was man normalerweise so im alltäglichen Leben beobachten. Aber probiert es selber aus!

Man nehme:

  • ein Blatt Papier
  • ein dickes Buch, das mindesten so groß ist, wie das Blatt Papier
  • Zollstock
Versuche zur Schwerkraft

Messt mit dem Zollstock die Höhe von einem Meter vom Boden ab und lasst das Buch und das Blatt Papier gleichzeitig fallen. Es passiert das, was eigentlich jeder erwartet hätte. Das Buch kommt vor dem Papier unten an. Fallen schwere Dinge also doch schneller? Hatte Galileo Galilei unrecht?

Versuche zur Schwerkraft

Nein! Galileis Fallgesetz gilt allerdings nur unter bestimmten Bedingungen. Es ist nämlich so, dass der Luftwiderstand fallende Dinge unterscheidlich stark abbremst. Im luftleeren Raum – also in einem Vakuum – würden unterscheidlich schwere Dinge tatsächlich gleich schnell fallen. Ein Vakuum herzustellen ist natürllich nicht so einfach. Aber ihr könnt den Luftwiderstand überlisten:

Versuche zur Schwerkraft

Legt das Blatt unter das Buch und lasst beides gleichzeitg los. Jetzt kommen beide auch gleichzeitig unten an. Ihr denkt nun, dass das schwerere Buch das leichtere Blatt mit zu Boden gedrückt hat? Ok, dann versucht es einmal umgekehrt. Legt das Blatt über das Buch und lasst beides gleichzetig fallen. Beide kommen nun auch gleichzeitig unten an! Die richitge „Fall-Technik“ müsst ihr vielleicht ein bisschen üben und ausprobieren, damit keine Luft zwischen Buch und Blatt geraten kann, die das Blatt abbremst.

Versuche zur Schwerkraft

Falls ihr nun glaubt, dass Luftströme oder dergleichen das Blatt irgendwie beim Fallen an das Buch pressen, kommt hier noch ein weiterer Versuch. Dafür legt ihr das Blatt wieder auf das Buch und versucht nun dem Buch bei Fallenlassen mit den Fingern einen Schubs nach unten zu geben, während ihr das Blatt gleichzeitig ohne Krafteinwirkung loslasst. Gäbe es einen Luftstrom, der das Blatt an das Buch drückt, müsste es gleich schnell (also schneller, als würde man es nur fallen lassen,) mit dem Buch unten ankommen. Dem ist aber nicht so! Das Buch kommt schneller unten an, das Blatt wird wieder vom Luftwiderstand erfasst und braucht länger! Einen Luftstrom, der das Blatt an das Buch presst, gibt es also nicht.

Darstellung: