Lochbildkamera

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Lochbildkamera

Solche verschwommenen Fotos wie das, was ihr hier von Lumpi seht, könnt ihr ganz leicht selbst machen: mit einer eigenen Lochbildkamera.

Lumpi

Man nehme:

  • Eine große Streichholzschachtel
  • Zwei Filmrollen
  • Schwarzes Klebeband
  • Etwas Alufolie
  • Eine Spiralbindung
  • Ein kleines Stück Schaumstoff
  • Etwas Pappe
  • Eine Nadel
  • Eine Schere oder ein scharfes Messer
  • Einen schwarzen Filzstift
Lochbildkamera

Zuerst schneidet ihr in das Innenteil der Streichholzschachtel schön mittig ein Quadrat. Die Seiten sollten nicht größer sein als zweieinhalb Zentimeter. Dann malt ihr im Inneren alles schwarz. In das Außenteil der Schachtel schneidet ihr auch mittig ein Quadrat, die Seiten etwa einen Zentimeter lang. Dann nehmt ihr ein Stückchen Alufolie und klebt es über das ausgeschnittene Quadrat. Mit einer Nadel stecht ihr in die Mitte der Alufolie ein kleines Loch.

Lochbildkamera

Jetzt schneidet ihr von der Spiralbindung einen kleinen Streifen ab und klebt ihn unten auf eine volle Filmrolle. Die Spitze der Spiralbindung soll später in die kleinen Löcher am Rand des Filmstreifens einhaken. Steckt die Streichholzschachtel so zusammen, dass das Innenteil den Film gegen das Außenteil drückt. Dazu müsst ihr den Film ein kleines Stück herausziehen, und am Boden der Streichholzschachtel entlang durchschieben.

Lochbildkamera

Nehmt jetzt die andere Filmrolle und zieht den Film heraus. Schneidet den Film so ab, dass aus der Spule noch genügend Streifen herausschaut. Daran klebt ihr nun den Film fest, der aus der Streichholzschachtel herausguckt.

Lochbildkamera

Nun müsst ihr eure Lochbildkamera noch lichtfest machen. Dazu dichtet ihr mit schwarzes Klebeband alle Schlitze gut ab. Auch die Filmrollen macht ihr mit dem Klebeband an der Schachtel fest. Nun muss noch das kleine Loch in der Alufolie dicht gemacht werden, denn schließlich soll das Licht ja nur wohldosiert auf den Film fallen. Dafür braucht ihr ein Stück Pappe, dass ihr oben an der Schachtel mit dem Klebeband festklebt. Das funktioniert dann wie eine Klappe, die ihr auf- und zumachen könnt.

Lochbildkamera

Bevor ihr gleich euer erstes Foto schießen könnt, klebt noch das Stückchen Schaumstoff unter die leere Filmrolle. Dadurch bleibt der Film in der Rolle später immer schön gespannt.
Und jetzt kommt der große Moment. Sucht euch ein Motiv, haltet die Kamera drauf und gebt das kleine Loch frei, indem ihr die Pappe hochklappt. Ein paar Sekunden genügen, damit das Stückchen Film hinter dem Loch genügend Licht abbekommt.

Lochbildkamera

Für das nächste Foto müsst ihr den Film vorsichtig weiterdrehen. Dabei hilft der Plastikstreifen, denn er macht beim Weiterdrehen leise Klickgeräusche. Nach sechs Klicks könnt ihr das nächste Foto machen. Wenn der Film voll ist, bringt ihn zum Entwickeln. Jetzt könnt ihr gespannt auf eure Fotos warten.

So werden eure Fotos noch schöner

Lochbildkamera

Haltet die Kamera ganz ruhig in der Hand. Ihr könnt sie auch auf einem Tisch oder einem Schrank abstellen, um ein Foto zu machen.
Je tiefer die Streichholzschachtel ist, desto schärfer werden eure Fotos.

Darstellung: