Warum gehen Impfungen meistens in Po oder Oberarm?

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Warum gehen Impfungen meistens in Po oder Oberarm?

Impfung

Lieber Dr. Mo!
Als ich neulich zur Tetanusimpfung musste, habe ich eine Spritze in den Oberarm bekommen. Ich weiß aber noch genau, dass mir als Kind in den Po gepiekst wurde. Warum ist das heute anders? Und muss man überhaupt spritzen? Kann man den Impfstoff nicht einfach trinken?
Viele Grüße, Vera

Liebe Vera,

Impfung

sowohl im Oberarm als auch im Po gibt es kräftige Muskeln. Und auf die kommt es bei einer Impfung an. Muskeln sind nämlich mit feinen Blutäderchen durchzogen, durch die der Impfstoff langsam ins Blut gelangen kann. So kann der Körper auf den Impfstoff reagieren, in dem sich abgeschwächte oder abgetötete Krankheitserreger befinden.

Impfung

Daraufhin bildet der Körper Abwehrstoffe, die Antikörper genannt werden. Denn genau das ist das Ziel einer Impfung. Die gebildeten Antikörper sollen vor einer Erkrankung mit dem jeweiligen Erreger schützen. Man sollte aber unbedingt vermeiden, Impfstoffe direkt in ein Blutgefäß zu spritzen. Wenn das passiert, kann es zu einer starken Unverträglichkeit kommen.

Impfung

Nun zu Deiner ersten Frage: Tatsächlich gibt man Spritzen heute nicht wie früher in den Po, sondern in den Oberarm. Über dem Gesäßmuskel befindet sich nämlich oft eine dicke Fettschicht. Da könnte es passieren, dass die Spritze gar nicht erst bis zum Muskel vordringt. Der Impfstoff landet dann in der Fettschicht, und die ist deutlich schlechter durchblutet. Somit kann der Impfstoff seine eigentliche Wirkung nicht entfalten. Ein sicherer Impfschutz lässt sich so also nicht erzielen.

Impfung

Außerdem sitzen im Gesäßmuskel auch große Nervenbahnen. Wenn der Arzt da versehentlich hineinsticht, kann das ziemlich wehtun. In der Regel ist die Fettschicht am Oberarm deutlich geringer ausgebildet, und die Impfstelle am Oberarm gilt als sicher. Das Risiko für die Verletzung größerer Gefäße oder Nervenstränge ist viel kleiner als am Po. Deshalb spritzt man heute lieber in den Oberarmmuskel.

Impfung

Jetzt zu Deiner zweiten Frage: Die allermeisten Impfstoffe sollten in einen Muskel gespritzt werden. Trinken kann man diese Impfstoff leider nicht, weil viele Impfstoffe Eiweiße und Zucker enthalten. Wenn man die schluckt, landen sie direkt im Magen, werden ziemlich schnell verdaut und ausgeschieden - und das bevor sie überhaupt in die Blutbahn gelangen können. An der Spritze kommst Du also nicht vorbei. Du brauchst aber keine Angst zu haben. Wenn Du den Arm schön locker hältst und den Muskel entspannst, tut das Spritzen kaum weh.
Viele Grüße,
Dr. Mo

Darstellung: