Was ist ein Obolus?

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Was ist ein Obolus?

Obolus

"Wer einen kleinen Obolus leistet, der kann sich die Zirkusvorstellung ansehen!" So etwas habt ihr vielleicht schon mal gelesen. Vielleicht habt ihr euch auch gefragt, was denn ein Obolus eigentlich ist.

Obolus

Um das zu klären müssen wir weit zurückgehen – bis ins antike Griechenland. Dort war es üblich Waren gegen andere Waren zu tauschen. So konnte man zum Beispiel für einen Bratspieß aus Eisen ein paar Zwiebeln bekommen und für 6 Bratspieße ein Stück Fleisch. Das fand man aber irgendwann unpraktisch und entwickelte kleinere und handlichere Zahlungsmittel.

Obolus

Anstelle der schweren und großen Eisenteile nahm man nun Silberstückchen, die dem Wert der Eisenteile ungefähr entsprachen. Da Silber viel wertvoller war als Eisen, waren die Stücke dementsprechend wesentlich kleiner. Man prägte das Silber noch auf zwei Seiten mit Symbolen - und fertig waren die ersten Geldmünzen aus Edelmetall in Griechenland.

Obolus

Das Silberstück, das dem Wert von 6 Bratspießen entsprach hieß Drachme. Das leitet sich vom griechischen Wort "drax" ab, was "eine Handvoll" bedeutet.
Das Silberstück, das dem Wert von einem Bratspieß entsprach, war viel kleiner und hieß Obolós.

Obolus

Das leitet sich vom griechischen Wort "obelós" ab und bedeutet "Spieß". Diese Münzen waren so klein, dass die Leute sie damals im Mund – in der Backe oder unter der Zunge – aufbewahrten und bei Bedarf einfach ausspuckten.

Obolus

Durch die lateinische Übersetzung wurde aus Obolós das Wort Obolus, das wir immer noch benutzen. Es bezeichnet eine winzig kleine Geldmenge und ist heute gleichbedeutend mit einer Spende, einem Trinkgeld oder einer kleine Gebühr. Wer also ein paar Cent spendet, der kann sich die Zirkusvorstellung ansehen. Ah!

Darstellung: