Tarnung im Tierreich Teil 1: Mimikry

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Tarnung im Tierreich Teil 1: Mimikry

Tiere haben die unterschiedlichsten Methoden, um sich zu tarnen. Das machen sie entweder, um sich vor Feinden zu schützen oder um selbst ein erfolgreicher Jäger zu sein. Eine bestimmte Art der Tarnung nennt man Mimikry. Bei der Mimikry schützen sich Tiere beispielsweise durch Warnfarben, um anderen Tieren zu zeigen, dass sie ungenießbar, giftig oder gefährlich sind. Und dann gibt es Tiere, die sich durch Warnfarben schützen, ohne dass sie gefährlich sind. Auch das ist eine Form von Mimikry.

Tarnung

Ein gutes Beispiel für Mimikry ist die Schwebfliege, die aussieht wie eine Wespe. Die Wespe zeigt durch ihre leuchtend gelb-schwarze Erscheinung, dass sie stechen kann und gefährlich ist. Das hält Jäger davon ab, sich mit einer Wespe anzulegen. Die Schwebfliege sieht genauso aus wie eine Wespe, ist aber völlig ungefährlich. Trotzdem sind Jäger durch die Farbe des Körpers abgeschreckt. Wespe und Schwebfliege nutzen verschiedene Formen von Mimikry.

Tarnung

Der Schlangenaal imitiert in seiner Erscheinung die giftige Gelblippenseeschlange. Beide sind schwarz-weiß gestreift. Gut für den harmlosen Schlangenaal, denn jeder Raubfisch würde ihn wegen seines bedrohlichen Aussehens verschmähen.
Die Weinschwärmerraupe hat auf ihrer Haut eine Musterung, die aussieht wie Schlangenaugen. Damit kann sie andere Tiere erfolgreich täuschen. Die Tiere denken nämlich, die Raupe sei eine Schlange und suchen das Weite.

Tarnung

Es gibt auch Tierarten, die ihre Beute durch ihr Aussehen anlocken wollen, um sie dann zu fressen. Auch das ist eine Form von Mimikry - die aggressive Mimikry: Der Seeteufel beispielweise hat ein Hautanhängsel, das aussieht wie ein Wurm. Lässt er es hin- und herbaumeln lockt er damit Fische an, die den vermeintlichen Wurm verspeisen wollen. Sind sie nah genug, schnappt der Seeteufel zu. Von Mimikry spricht man also immer dann, wenn ein Tier durch sein Aussehen warnt, oder wenn ein Tier ein anderes in seinem Aussehen oder seiner Bewegung nachahmt, um sich zu tarnen oder zu jagen.
Das Tierreich ist sehr erfinderisch. Es gibt nämlich nicht nur die Mimikry, sondern auch noch die Mimese

Darstellung: