Booster-Impfung / Auffrischungsimpfung

Booster-Impfung / Auffrischungsimpfung

Der englische Begriff „booster“ bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie „Antreiber“ oder „Verstärker“. Im Rahmen der Coronapandemie kann man die Boosterimpfung als eine Verstärkung des Impfschutzes verstehen.

Hand zieht eine Spritze mit Impfstoff auf.

Um einen Impfschutz auf Dauer aufrecht zu erhalten, ist bei vielen Impfungen nach einiger Zeit eine Auffrischung, ein sogenannter Booster, nötig. Das ist auch bei den Corona-Impfstoffen der Fall. Wissenschaftler haben festgestellt, dass einige Monate nach der Grundimmunisierung, also den ersten beiden Impfdosen, der Schutz vor einer Erkrankung an dem Coronavirus sinkt. Daher empfehlen sie allen Erwachsenen eine dritte Dosis, um gut geschützt zu sein. Sie soll nach der Ständigen Impfkommission (StIKo) in Deutschland etwa fünf bis sechs Monate nach der Grundimmunisierung verabreicht werden.

Ob es danach weitere Auffrischungen geben soll und in welchen Abständen sie erfolgen sollen, wird von vielen Wissenschaftlern erforscht – genau wie Anpassungen der Impfstoffe an unterschiedliche Corona-Varianten.

Stand: 09.12.2021, 14:31

Darstellung: