Rezept: Fossilien-Sand-Kuchen

Rezept: Fossilien-Sand-Kuchen

Fossilien-Sand-Kuchen

Fossilien sind in der Natur schwer zu finden. Sie entstanden als Tiere, die vor Millionen von Jahren gestorben sind und schnell von Schlamm oder Sand eingeschlossen wurden, so dass sie nicht verwesen konnten. Der hohe Druck unter der schweren Schlamm- oder Sanddecke sorgte dafür, dass die Tiere über die Zeit versteinerten.

Meist blieben nur Knochen und Zähne der Tiere übrig. Manchmal hinterließ auch ein verwesendes Tier einen Hohlraum im umgebenden Gestein, der im Laufe der Zeit durch Mineralien ausgefüllt wurde. Das nennt man dann Steinkern.

Fossilien-Sand-Kuchen

Doch ehe ihr euch jetzt aber auf die mühsame Suche nach Fossilien macht: Wir haben einen Vorschlag für euch. Wie wäre es, wenn ihr eure eigenen Muschel-Fossilien herstellt mit einem 1-Ah!-Fossilien-Sand-Kuchen!

Man nehme:

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • ½ TL Salz
  • eine unbehandelte Zitrone
  • 125 g Weizenmehl
  • 125 g Speisestärke
  • ½ TL Backpulver
  • Schokoladenmuscheln

So funktioniert's!

Klickt euch durch die Anleitung

Zerlasst die Butter und gebt anschließend Zucker und Vanillezucker dazu. Das Ganze müsst ihr umrühren, bis es schaumig ist. Nach und nach kommen Eier, Salz und abgeriebene Zitronenschale hinein. Dann fehlt noch das Mehl, das ihr erst mit Stärkemehl und Backpulver vermischen und anschließend unter den Teig geben müsst.

Der Teig kommt dann in eine gefettete Form. Jetzt müsst ihr noch die Schokoladenmuscheln in den Teig stecken und ab damit in den Ofen und bei 160°C für eine Stunde backen.

Wenn ihr den Kuchen anschneidet, sind die Muscheln geschmolzen und haben eine Höhlung im Kuchen hinterlassen - genau wie Fossilien. Und das Ganze schmeckt auch noch leckAh!

Darstellung: