Erbsengeist

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Erbsengeist

Erbsengeist

Vielleicht wollt ihr mal jemandem einen Schrecken einjagen. Dann könnt ihr erzählen, dass ein Klopfgeist in eurem Zimmer haust. Und hier die Anleitung:

Man nehme:

  • Zwei Gläser
  • Einen Blechdeckel (zum Beispiel von einer Keksdose)
  • Getrocknete Erbsen
Erbsengeist

Den Blechdeckel legt ihr auf eines der Gläser. Das andere Glas füllt ihr bis oben mit Erbsen und gießt anschließend noch so viel Wasser wie möglich dazu. Das gefüllte Glas kommt jetzt auf den Blechdeckel. Nun müsst ihr Euch noch ein geeignetes Versteck suchen für den Erbsengeist. Und schon bald werden unheimliche Klopfgeräusche zu hören sein, wenn die Erbsen nach und nach über den Glasrand auf den Blechdeckel fallen. Und bis die anderen den Geräuschen auf die Spur gekommen sind, könnt ihr ihnen wilde Geschichten über Klopfgeister erzählen…

Warum fallen die Erbsen auf das Blech?

Erbsengeist

Der Grund: die Osmose. Dabei gelangt Wasser durch die Außenhaut der Erbse in deren Inneres. Und warum sollte Wasser so etwas tun? In den Zellen der Erbse sind verschiedene Mineralien enthalten. Die Konzentration (die Menge) dieser Mineralien in der Erbse ist höher, als die Konzentration außerhalb der Erbse im Wasser. Damit aber ein Gleichgewicht innerhalb und außerhalb der Erbse entsteht, nimmt die Erbse Wasser von außen auf.

Darin werden die Mineralien in der Erbse "gelöst" und die Konzentrationen einander angeglichen. Die Osmose sorgt so dafür, dass die Erbsen aufquellen. Dann benötigen sie natürlich mehr Platz - und fallen über den Glasrand auf den Blechdeckel. Das andere Glas sorgt dafür, dass es noch etwas gruseliger und lauter scheppert, wenn die Erbsen runterfallen.

Darstellung: