Warum tragen Ärzte immer weiße Kittel?

Warum tragen Ärzte immer weiße Kittel?

Arztkittel

Lieber Dr. Mo!
Wissen Sie was ich mich schon immer gefragt habe…? Warum tragen Ärzte eigentlich immer weiße Kittel?
Viele Grüße von Laura

Liebe Laura,

Arztkittel

das ist in der Tat eine gute Frage. Einen Arzt kann man meist problemlos an seinem weißen Kittel erkennen. Stell Dir vor, ich würde meine normale Alltagskleidung tragen, oder einen Blaumann, oder eine Trainingsanzug. Die Patienten, die noch nie bei mir waren, und nicht wissen wie ich aussehe, würden sich dann sicher nicht von mir untersuchen lassen. Der weiße Kittel ist inzwischen so eine Art Uniform für Ärzte geworden. Das war aber nicht immer so. Vor 150 Jahren trugen Ärzte noch lange schwarze Gehröcke. Diese Farbe sollte ihnen Autorität und Würde verleihen. Aber damals legte man noch keinen großen Wert auf Hygiene.

Arztkittel

Der Arzt wusch sich nicht nach jeder Untersuchung die Hände, und auch der schwarze Gehrock wurde nur selten gewaschen. Man glaubte nämlich damals, dass sich Bakterien und Krankheitserreger in der Luft befänden und nicht an den Händen oder an der Kleidung. Daher hielt man es auch nicht für nötig, diese zu waschen.

Arztkittel

Dann entdeckte man Ende des 19. Jahrhunderts, dass man viele Krankheiten vermeiden konnte, indem der Arzt seine Hände, Instrumente und Kleidung regelmäßig wusch. Man fand außerdem heraus, dass Bakterien und Krankheitserreger durch große Hitze abgetötet werden können. Einen dunklen Gehrock konnte man aber nicht heiß waschen, dann färbte er nämlich aus. So begannen die Ärzte weiße Kittel zu tragen. Die konnte man problemlos bei hohen Temperaturen waschen und so alle Bakterien und Krankheitserreger abtöten. Die Farbe weiß wählte man aber auch deshalb, weil sie in unserer Kultur Reinheit, Verlässlichkeit und Vollkommenheit ausstrahlt. Inzwischen könnte man auch dunkle Stoffe heiß waschen, ohne dass sie ausfärben. Aber der "weiße Kittel" ist bis heute erhalten geblieben.
Viele Grüße,
Dr. Mo

Darstellung: