Was sind eigentlich Kinderkrankheiten?

Was sind eigentlich Kinderkrankheiten?

Lieber Dr. Mo!
Unglaublich, aber ich habe die Masern! Dabei ist das doch eine Kinderkrankheit - und ich bin überhaupt kein Kind mehr! Ich bin erwachsen! Ist es denn möglich, dass ich in meinem Alter noch eine Kinderkrankheit bekomme?
Liebe Grüße, Laura

Kinderkrankheiten

Liebe Laura,

Kinderkrankheiten kann man tatsächlich auch als Erwachsener noch bekommen. Zu den typischen Kinderkrankheiten zählen: Masern, Mumps, Windpocken, Scharlach, Röteln oder Keuchhusten. All diese Krankheiten haben eins gemeinsam: Die Erreger, die sie auslösen, sind zahlreich und hoch ansteckend. Das heißt: 9 von 10 Erwachsenen hat es schon im Kindesalter erwischt. Daher der Name "Kinderkrankheit".

Kinderkrankheiten

Dass Kinderkrankheiten so ansteckend sind, kommt daher, dass sie sich meist über "Tröpfcheninfektion" verbreiten, also durch Husten oder Niesen. Da hat man sich in Nullkommanix angesteckt. Nach ein paar Tagen bricht dann die Krankheit aus: Bei Masern bekommt man erst Husten und Fieber, später einen Ausschlag.

Kinderkrankheiten

Gleichzeitig bildet der Körper aber auch Antikörper, die das Masernvirus bekämpfen und vernichten. Zusätzlich werden im Verlauf der Erkrankung weitere Antikörper produziert, die davor schützen, dass diese Krankheit ein zweites Mal ausbricht. Man wird immun. Nur in sehr seltenen Fällen kann es passieren, dass nicht genügend Antikörper gebildet wurden, wenn die Erkrankung zum Beispiel nur schwach ausgeprägt war.

Kinderkrankheiten

Da Masern eine nicht ungefährliche Erkrankung sind, solltest Du Dich also in Ruhe auskurieren und warten, bis Du wieder ganz gesund bist! Dann wirst Du die Masern mit hoher Wahrscheinlichkeit für immer überstanden haben. Übrigens, eine vorherige Impfung gegen die gefährlichen Masern hätte die Infektion verhindern können.
Gute Besserung,
Dr. Mo

Darstellung: