Elternregeln

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Elternregeln

Elternregeln

"Wissen macht Ah!" hat für euch Regeln überprüft, die Eltern gerne mal aufstellen. Hier könnt ihr nachlesen, welche davon sinnvoll sind und welche nicht:

Bonbons darf man nicht zerbeißen!

Elternregeln

Dieses Verbot ist sehr sinnvoll! Bonbons sind nämlich ziemlich hart. Man kann messen, wie viel Kraft eure Zähne aufwenden müssen, um ein Bonbon zu zerbeißen. Und das ist eine ganze Menge. Misst man dagegen, wie viel Kraft aufgewendet werden muss, um einen gesunden Zahn zu zerbrechen, so kommt man auf einen nur leicht höheren Wert.

Ist der Zahn aber beschädigt - also hat er zum Beispiel eine Füllung - verliert er an Stabilität. Im Klartext bedeutet das: Beim Kräftemessen zwischen Bonbon und Zahn könnte der Zahn den Kürzeren ziehen und vor dem Bonbon zerbrechen. Und das wäre ziemlich blöd! Also, Bonbons lieber nicht zerbeißen!

Iss keinen Teig und kein frisches Brot!

Elternregeln

Gibt es etwas leckereres als frischen Teig? Hmmmm! Leider kann man davon tatsächlich Bauchschmerzen bekommen: Im Teig sind so genannte Backtriebmittel. Dazu gehören Hefe und Backpulver. Sie sorgen dafür, dass Kuchen oder Brot aufgehen und schön locker werden. Sie produzieren aber auch Kohlendioxid. Und wenn dieses Gas in den Magen gelangt, kann das zu Blähungen und Bauchschmerzen führen. Also lieber keinen rohen Teig essen! Anders ist das bei frischem Brot: Durch die Hitze beim Backen werden die Backtriebmittel abgetötet. Von frischem Brot bekommt ihr also keine Bauchschmerzen - nur wenn ihr zu viel davon esst!

Mit vollem Bauch darf man nicht schwimmen!

Elternregeln

Ein dickes Stück Torte und ab ins Wasser? Darauf solltet ihr lieber verzichten. Sobald Essen im Magen landet, wird dem Gehirn gemeldet: Jetzt bitte mit dem Verdauen beginnen! Dazu braucht der Magen jede Menge Energie und Blut, das dann in den Bauchraum geleitet wird. Das bedeutet, dass weniger Blut und Energie für andere Tätigkeiten zur Verfügung stehen. Gehirn und Muskeln zum Beispiel müssen dann halblang machen. Und da Schwimmen richtig anstrengend sein kann, sollte man mit vollem Magen lieber drauf verzichten und erst mal der Verdauung Vorrang lassen.

Lies nicht im Halbdunkel!

Elternregeln

Heimliches Lesen mit der Taschenlampe unter der Bettdecke ist ziemlich anstrengend für die Augen. Dort ist es nämlich sehr düster und der Ziliarmuskel wird stark beansprucht. Dieser Muskel sitzt im Auge und sorgt dafür, dass wir Dinge, die nah vor uns sind (in diesem Fall den Text), scharf sehen können. Weil das Auge sich ständig bewegt, muss der Ziliarmuskel viel arbeiten, damit man den Buchtext immer wieder scharf sieht.

Elternregeln

Wenn man häufig und lange im Halbdunkel liest, kann das dazu führen, dass der Augapfel in die Länge wächst: Das bedeutet dann Kurzsichtigkeit. Bewiesen ist es allerdings nicht, dass Lesen im Halbdunkel zu Kurzsichtigkeit führt, aber hier solltet ihr vielleicht auf Nummer sicher gehen und einfach drauf verzichten…

Iss kein Fastfood - das ist ungesund!

Elternregeln

Anhand der Lebensmittelpyramide kann man sehen, welche Nahrungsmittel man in welcher Menge zu sich nehmen sollte: An erster Stelle stehen Getränke, dann folgen pflanzliche Produkte wie Obst und Gemüse, Kartoffeln und Getreideprodukte. An tierischen Produkten sollte schon eher gespart werden: also nicht ganz so viel Fleisch, Fisch und Milchprodukte wie Käse und Joghurt essen. Und ganz sparsam sollte man schließlich mit Fett, Knabbereien und Süßigkeiten umgehen. Hält man sich an diese Gewichtung, ernährt man sich ziemlich gesund. Fastfood besteht aber oft aus eben genau den ungesunderen Bestandteilen: Pommes zum Beispiel werden zwar aus Kartoffeln gemacht, sie enthalten aber auch viel Fett! Currywurst ist ziemlich fettiges Fleisch. Cola ist zwar ein Getränk - es enthält aber unglaublich viel Zucker. Auf einer Tiefkühlpizza ist ziemlich viel Käse… Ungesund ist Fast Food dann, wenn man es ausschließlich isst. Wenn man ansonsten aber ausreichend Obst und Gemüse isst, kann man auch mal eine Currywurst mit Pommes dazwischen schieben.

Darstellung: