Rezept: Blutkuchen

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Rezept: Blutkuchen

Für alle Klugscheißer, die noch das passende Geschenk für die besondere Herzensangelegenheit suchen - als kleine Aufmerksamkeit für die Mutter am Muttertag zum Beispiel - folgt hier das heiß begehrte Rezept vom Blutkuchen. Nichts für schwache Gemüter: Das Herz "blutet", wenn man es anschneidet.

Man nehme:

  • 8 Eier
  • 1 Pfund Zucker
  • 1 Pfund Mehl
  • 1 Pfund Butter
  • 1 EL Backpulver
  • rote Grütze
  • Kirschsaft
  • Speisestärke
  • weiße Kuvertüre
  • rote Lebensmittelfarbe
  • Johannisbeergelee

Zubereitung:

Ah!Küche: Blutkuchen

Alle Zutaten sollten zimmerwarm sein. Eiweiß und Eigelb trennen. Mit einem Handrührer die Butter schlagen. Dazu den Zucker geben. Dann folgen die Eigelbe.

Ah!Küche: Blutkuchen

Wenn die Masse dick und goldgelb ist, kommen das Mehl, das Backpulver und die Farbe hinzu. Das Eiweiß zu Eischnee schlagen und locker unter den Teig rühren.

Ah!Küche: Blutkuchen

Den Teig in eine runde Backform geben. Bei ungefähr 200 Grad ca. 1 Stunde backen.

Ah!Küche: Blutkuchen

Kuchen abkühlen lassen und in Herzform schneiden. Das Herz horizontal in drei Böden schneiden, dabei sollte der mittlere Boden am dicksten sein.

Ah!Küche: Blutkuchen

Aus dem mittleren Boden in der Mitte ein großes Loch herausschneiden. Den untersten Boden mit Johannisbeergelee bestreichen und den mittleren Boden darauf legen. Das Loch in der Mitte mit weißer Kuvertüre ausstreichen und trocknen lassen.

Ah!Küche: Blutkuchen

Dann die Mitte mit roter Grütze und mit dem mit Speisestärke angedickten Kirschsaft füllen. Den mittleren Tortenboden mit Johannisbeergelee bestreichen und den obere Boden darauf legen. Den kompletten Kuchen mit weißer Kuvertüre komplett bestreichen.

Ah!Küche: Blutkuchen

Fertig ist das weiße Herz, das blutet, sobald es angeschnitten wird.

Guten Appetit!

Darstellung: