Kann Zucker schlecht werden?

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Kann Zucker schlecht werden?

Zucker

Ist euch schon einmal aufgefallen, dass auf der Zuckerpackung kein Mindesthaltbarkeitsdatum zu finden ist? Wo doch sonst auf allen anderen Lebensmitteln ein solches Datum stehen muss, kann das ja eigentlich nur bedeuten: Zucker kann nicht schlecht werden. Ist das tatsächlich so?

Dazu muss man erst mal wissen, was eigentlich passiert, wenn Lebensmittel verderben. Schuld daran sind bestimmte Bakterien oder Mikroorganismen. Diese kommen auf frischen Lebensmitteln ganz natürlich vor. Das ist zunächst kein Problem - weder für die Lebensmittel noch für uns, die Esser.

Zucker

Zum Problem werden die Mikroorganismen, wenn sie sich vermehren. Und dazu brauchen sie ganz bestimmte Bedingungen: sie mögen es warm und brauchen Sauerstoff zum Atmen. Vor allem aber brauchen sie Wasser. Auch das kommt in fast allen Lebensmitteln vor. Dieses so genannte "ungebundene Wasser" nehmen die Bakterien auf und vermehren sich dadurch schnell. Die Folge: Die Lebensmittel verderben.

Zucker

Zucker enthält aber kein ungebundenes Wasser. Bakterien kommen natürlich auch auf Zucker vor - aber sie verdursten und sterben und können sich so natürlich auch nicht vermehren. Deshalb kann Zucker nicht schlecht werden.
Das gleiche gilt übrigens auch noch für andere Lebensmittel: Salz, Tee und getrocknete Hülsenfrüchte wie z.B. Bohnen enthalten auch kein ungebundenes Wasser. Auch sie sind unbegrenzt haltbar.
Ah!

Darstellung: