Der letzte Gong - Ein Dorf kämpft um seine Schule

Der letzte Gong - Ein Dorf kämpft um seine Schule

Kommentieren [8]

Tanja geht gemeinsam mit etwa 70 Kindern auf eine kleine Dorfschule in ihrem Heimatort. Und sie wünscht sich, dass auch ihre kleine Schwester Rita hier in ein paar Jahren eingeschult wird. Doch das könnte zum Problem werden: Die Schule soll nämlich geschlossen werden und die Kinder auf die Schulen der Nachbarorte verteilt werden.

Der letzte Gong? – Ein Dorf kämpft für seine Schule neuneinhalb – für dich mittendrin 13.11.2021 09:31 Min. UT Verfügbar bis 13.11.2026 Das Erste

Reporterin Gesa trifft Tanja und ihre Familie und begleitet sie zu einem Protestmarsch im Dorf. Warum die Schule überhaupt geschlossen werden soll? Warum viele Dorfbewohner:innen so sehr für ihre Grundschule kämpfen? Und warum Schulen auch für die Dorfgemeinschaft eine wichtige Rolle spielen? Das, und mehr erfährst du in dieser Folge neuneinhalb.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

8 Kommentare

  • 8 chamanta 19.11.2021, 14:14 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 7 Rick 19.11.2021, 14:14 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 6 coco 19.11.2021, 14:14 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 5 coco 19.11.2021, 14:13 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 4 Kerstin Müller 13.11.2021, 12:49 Uhr

    Die Homepage der Initiative lautet: https://rettet-gs-oberfahlheim.de/

  • 3 Christy💖 13.11.2021, 11:16 Uhr

    Hallo liebes9einhalb team, ich fand dieses Video toll!

  • 2 Ute 13.11.2021, 10:55 Uhr

    Bravo an die Eltern und den Entscheidungsträgern die erforderliche Einsicht. Elternauftrag Erziehung zu selbstständig denkenden und handelnden Jugendlichen wird nur in homogenen Gruppen funktionieren. Die Grundschule ist das wichtige Fundament für lernen mit Kopf Herz und Hand. Wenn wir hier was versäumen müssen es im Nachgang die Schulsozialarbeiter retten.

  • 1 Erhard Bartsch 13.11.2021, 10:02 Uhr

    Die sog. "Argumente" der SchwarzRoten Gemeinderatsmehrheit und des "Bürgermeisters" sind lachhaft und mehr als kontraproduktiv. Bleibt daher am Ball, denn Ihr werdet immer mehr und angesehenen. Im Gegensatz zu den Vorgenannten!

Darstellung: