Voll Kacke - Was tun gegen Tauben in der Stadt?

Voll Kacke - Was tun gegen Tauben in der Stadt?

Kommentieren [5]

Igitt, schon wieder alles voller Taubenkacke! Das denken viele, wenn sie durch Fußgängerzonen oder Bahnhöfe laufen. Denn das sind oft die Orte, an denen sich Tauben ansiedeln, weil sie dort Futter finden. Tauben sind für Städte ein Problem. Warum, das möchte Jana möchte herausfinden und auch, was man dagegen tun kann.

Voll Kacke – Was tun gegen Tauben in der Stadt? neuneinhalb – Deine Reporter 02.05.2020 09:26 Min. UT Verfügbar bis 02.05.2025 Das Erste

Dafür trifft sie den Falkner Karsten Schossow und seine Greifvögel am Wuppertaler Bahnhof. Dort darf Jana bei einer besonderen Taubenbekämpfungsaktion dabei sein. Die Tierschützerin Gwendolin Wonneberger hat sich eine Möglichkeit überlegt, die das Problem auf lange Sicht lösen soll. Was das ist, warum Tauben so einen schlechten Ruf haben und warum wir Menschen mal wieder selber Schuld am Taubenproblem sind, das erfährst du in dieser Folge von neuneinhalb.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

5 Kommentare

  • 5 Peter Büchner 02.05.2020, 08:46 Uhr

    Das problem wird mit Falknern nur verschoben ...Taubenhäuser sind das einzig wahre um es zu lösen!!! Allerdings setzen viele Städte auch auf Tierquälerrische Vergrämungen od Fütterrungsverbot !Die Tauben verenden Qualvoll in Netzen oder Spiks ..da Fragt man sich doch was diese Tiere gemacht haben sollen ,das so ein Krieg gegen sie Geführt wird !?

  • 4 Lulu 02.05.2020, 08:45 Uhr

    Ich finde dass tauben schöne Tiere sind. Ich überlege auch so ein auch so ein Taubenhaus zu bauen

    • simon 04.05.2020, 11:11 Uhr

      nein tauben sind häßliche ekelige fiecher

  • 3 Peter Büchner 02.05.2020, 08:39 Uhr

    Tolle Aufklärung ..Taubenhäuser sind die wahre Lösung, eieraustausch löst das Problem Tierschutz freundlich !Leider ist der Aberglaube beim Bürger fest verankert und den Tieren geht es schlecht ,auch die meisten Städte helfen den Tierschützern nicht Taubenhäuser zu Bauen ;im Gegenteil eher zu verhindern, die Tauben verhungern Elendig ..grade jetzt in Coronazeiten sind die Stadtpolitiker sehr Stur u.wollen auch auf ein mal nicht mehr mit den Tierschützern Kooperieren,und es Herrscht das Fütterrungsverbot ,um sie verhungern zu lassen ...Ein Staat wird Gemessen ,wie es mit Tieren u Kindern umgeht ...na dann Prost Mahlzeit...arme Tauben!!!!!!!

  • 2 Sophie 02.05.2020, 08:31 Uhr

    Vielen Dank für die tolle und informative Folge zu den Stadttauben. :-) Ich hoffe, dass viele Städte sich für betreute Taubenhäuser entscheiden. Das wäre eine Win-Win-Situation für Mensch und Tier.

  • 1 Alexandra 02.05.2020, 08:31 Uhr

    HAllo, wir haben zwei Tauben, die sehr oft bei uns auf dem Zaun sitzen und turteltn. Ich mag sie aber sie kacken auch in den Garten und auf das PFlaster. Wie können wir das verhindern ohne den Tauben zu schaden? Viele Grüße Alexandra

Darstellung: