Recyclingschmuck

Recyclingschmuck

Aus vielen Plastikverpackungen wie zum Beispiel Puddingbechern oder Salatbehältern kann man schönen Schmuck herstellen. Wichtig ist, dass ihr auf den Verpackungen ein Zeichen mit den Buchstaben PS findet. PS steht für Polystyrol, und so macht ihr Schmuck daraus:

Recyclingschmuck

Man nehme:

  • verschiedene Polystyrolverpackungen
  • eine Schere
  • wasserfeste Stifte
  • einen Locher
  • ein Backblech
  • etwas Alufolie
  • einen Backofen
  • verschiedene Schmuckutensilien und -zubehör
  • einen erwachsenen Assistenten

So geht's:

Klickt euch durch die Versuchsanleitung

Recyclingschmuck

Schmuckzubehör bekommt ihr in einem Bastelladen. Polystyrol-
verpackungen habt ihr Zuhause. Fast jede Plastikverpackung ist mit einem PS gekennzeichnet. Sammelt euch ein paar aus der gelben Plastikmülltonne zusammen, reinigt und trocknet sie.

Schmuckzubehör bekommt ihr in einem Bastelladen. Polystyrol-
verpackungen habt ihr Zuhause. Fast jede Plastikverpackung ist mit einem PS gekennzeichnet. Sammelt euch ein paar aus der gelben Plastikmülltonne zusammen, reinigt und trocknet sie.

Bearbeitet die Verpackungen nach Lust und Laune mit Stiften, Stempeln, Schere und Locher. Ihr könnt sie zum Beispiel mit bunten Motiven bemalen oder beschriften.

Schneidet die Verpackungen in verschiedene Formen und macht mit dem Locher in jedem Fall ein Loch hinein, damit ihr sie später als Ohrringe, Ketten oder Schlüsselanhänger verwenden könnt. Jedes Schmuckstück wird so zum Einzelstück.

Jetzt braucht ihr einen Erwachsenen, der euch hilft. Schaltet den Backofen ein, stellt ihn auf 160 Grad und wartet etwa zehn Minuten, bis er sich aufgewärmt hat. In der Zwischenzeit deckt ihr das Backblech mit etwas Alufolie ab und verteilt eure bemalten Verpackungen darauf. Benutzt Schutzhandschuhe, wenn ihr die Verpackungen in den Backofen schiebt, damit ihr euch nicht die Finger verbrennt.

Nach ein paar Minuten fängt das Polystyrol an sich zu verbiegen. Es wird weich und schrumpft. Nehmt das Backblech nun aus dem Ofen. Solange die Verpackungen noch weich sind, könnt ihr sie mit den Schutzhandschuhen verbiegen. So, wie ihr sie schön findet.

Wenn die Verpackungen abgekühlt sind, könnt ihr sie an verschiedenen Schmuckutensilien befestigen. Bastelt euch Ohrringe, Ketten oder Schlüsselanhänger und schon sind eure Recycling-Schmuckstücke fertig. Ah!

Was steckt dahinter?

Polysterol ist ein Kunststoff, der weich und formbar wird, wenn man ihn erhitzt. Bevor das Polystyrol zu einer Verpackung gemacht wurde, war es viel kleiner und kompakter. Es wurde heiß in die benötigte Verpackungsform gezogen. Wenn eine Polystyrolverpackung erneut erhitzt wird, dann schrumpft das Polystyrol wieder zu der Form zusammen, die es vorher hatte.

Darstellung: