Löcher erscheinen lassen

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Löcher erscheinen lassen

Mit einem spannenden und sehr einfachen Experiment könnt ihr eure Wahrnehmung austricksen und Löcher erscheinen lassen – zum Beispiel in eurer Hand. Wie das geht, lest ihr hier.

Man nehme:

  • ein Blatt Papier

Rollt das Blatt Papier zu einer Röhre und schaut mit dem rechten Auge da durch, grade nach vorne. Mit dem anderen Auge guckt ihr ganz normal. 

Löcher erscheinen lassen

Haltet nun eure linke Hand vor euer Auge nah an die Röhre. Die linke Hand muss näher am linken Auge sein als das Ende der Röhre am rechten. Jetzt seht ihr ein richtiges Loch in eurer Hand! Vielleicht müsst ihr ein bisschen ausprobieren, wie weit oder nah die Hand vom Auge weg sein muss, damit ein gutes Loch zu sehen ist.

Löcher erscheinen lassen

Woher kommt das Loch in der Hand?

Das Gehirn bekommt immer zwei unterschiedliche Seheindrücke gemeldet. Es gibt ja auch zwei Augen. Jedes Auge meldet ein Bild. Im Gehirn werden diese beiden Bilder zu einem verschmelzt. Durch diesen Gesamteindruck entsteht das räumliche Sehen.

Ein Gesamteindruck entsteht im Gehirn aber auch, wenn ihr das eine Auge durch die Röhre und das andere Auge „normal“ blicken lasst. Dieser Gesamteindruck verschmilzt das „Röhrenbild“ und das „normale Bild“ und lässt das Loch entstehen.

Löcher erscheinen lassen
Darstellung: