Die runde Hummel

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Die runde Hummel

Die runde Hummel

Mit etwas Papier und Tesafilm bastelt ihr euch im Nu dieses tolle Fluggerät und erfahrt, warum es fliegen kann. Und so geht's:

Man nehme:

  • 8 quadratische Papiere
  • Tesafilm
Die runde Hummel

Die Papiere sollten etwa 15 cm x 15 cm groß sein. Ihr könnt auch zwei verschiedene Farben wählen, zum Beispiel gelb und braun.

Als Erstes:

Die runde Hummel: Abbildung 1.

Nehmt euch ein Papier und faltet es in der Diagonalen zu einem gleichschenkligen Dreieck. Das Dreieck hat einen großen (90 Grad) und zwei kleinere (45 Grad), gleichgroße Winkel. Knickt einen der kleineren Winkel so um, dass die Spitze auf der des größeren Winkels auffliegt. Abbildung 1. zeigt euch, wie es geht. Faltet alle acht Papiere gleich.

Als Nächstes:

Die runde Hummel: Abbildung 2.

Die gefalteten Papiere haben nun alle an einem Ende eine Spitze und am anderen Ende eine Gerade. An der Geraden ist durch das Falten eine kleine Dreieckstasche entstanden. In diese steckt ihr jeweils nacheinander die Spitze eines anderen Papiers, solange, bis ihr einen Ring zusammengesteckt habt. Abbildung 2. zeigt euch, wie das aussehen soll. Klebt die Papiere mit Tesafilm fest aneinander.

Als Letztes:

Die runde Hummel

Tatsächlich kann die runde Hummel jetzt schon fliegen. Probiert es aus! Nehmt sie in die Hand, legt den Zeigefinger an der Kante auf und werft sie mit Schwung aus dem Handgelenk – ähnlich wie bei einer Frisbee-Scheibe. Und die Hummel fliegt! Noch besser fliegt die runde Hummel, wenn ihr den äußeren Rand des Ringes leicht nach unten knickt. Dadurch bekommt sie gebogene Tragflächen, wie ein Flugzeug. 

Was dahinter steckt:

Die runde Hummel

Damit die Hummel oder ein Flugzeug überhaupt fliegen können, brauchen sie Auftrieb. Auftrieb entsteht durch die Luft, die von vorne an den Tragflächen vorbeiströmt. Die Luft die oberhalb der Tragflächen strömt, saugt das Flugzeug nach oben und die Luft unterhalb der Tragflächen drückt das Flugzeug nach oben.

Die runde Hummel

Die runden, nach unten gebogenen Tragflächen erhöhen den Auftrieb zusätzlich. Sie sorgen dafür, dass die Luft oberhalb der Tragflächen schneller strömt als unterhalb. Da, wo Luft schneller strömt, herrscht weniger Luftdruck als da, wo sie langsamer strömt. Der höhere Druck unter den Tragflächen drückt das Flugzeug noch stärker nach oben.

Und jetzt heißt es:

Die runde Hummel

Übung macht den Meister! Denn für die runde Hummel braucht ihr nicht nur eine Menge Luft, sondern auch eine gute Wurfttechnik!
Ah!

Darstellung: