Warum ist Vogelkacke immer weiß?

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Warum ist Vogelkacke immer weiß?

Vogelkacke

Ihr findet sie überall: auf Fensterscheiben, Autos, Parkbänken, und wenn ihr Pech habt, sogar auf dem eigenen Kopf! Die Rede ist von Vogelkacke! Vor dieser breiartigen Masse ist wirklich niemand sicher, denn – Vorsicht! - sie kommt von oben. Und sie ist weiß. Warum eigentlich?

Vogelkacke

Vogelkacke ist in Wahrheit gar keine Kacke, sondern halbfester Urin. Denn anders als wir Menschen (und andere Säugetiere), scheiden Vögel keinen flüssigen gelben Harnstoff, sondern zähflüssige und konzentrierte Harnsäure aus. Und der dunkle kleine Haufen, den man meistens in der Mitte des weißen Breis entdeckt, das ist der wahre Kot, also die eigentliche Kacke. Die breiartige Harnsäure bildet sich beim Abbau von Eiweiß in den Nieren und besteht aus winzigen weißen Kristallen. In der Vogelniere verfärben sich diese Kristalle anders als bei uns Menschen nicht. Sie bleiben weiß. Der Urin ist außerdem nicht flüssig, weil Vögel sehr wenig trinken. Sie nehmen nur so viel Flüssigkeit zu sich, wie sie benötigen. Zu viel davon würde sie schwerer machen und damit nur unnötig beim Fliegen belasten.

Vogelkacke

Die wenige Flüssigkeit wird zusammen mit dem bereits im Magen verarbeitetem Futter in der Kloake gesammelt - so nennt man den Körperausgang bei Vögeln. Die Kloake ist nämlich gleichzeitig der Ausgang für den Harnleiter, den Darm und die Geschlechtsorgane. Deshalb vermischen sich Kot und Urin bei Vögeln und werden gemeinsam durch ein Loch ausgeschieden. Vögel erledigen ihr "kleines" und "großes Geschäft" also schnell und einfach in einem Aufwasch. Wie praktisch! Ah!

Vogelkacke

Übrigens: Vogelkacke ist der Feind eines jeden Autofahrers. Denn die konzentrierte Harnsäure ist ganz schön ätzend und frisst sich mühelos durch jede Lackschicht. Also schnell weg mit dem Vogelbrei!

Darstellung: