Ohne Hindernisse - Warum Barrierefreiheit wichtig ist

Ohne Hindernisse - Warum Barrierefreiheit wichtig ist

Kommentieren [11]

neuneinhalb Reporter Robert verändert heute seinen Blickwinkel auf unsere Welt. Denn die ist vor allem für Menschen ausgelegt, die sich frei und ohne fremde Hilfe in ihr bewegen können. Wer sich aber zum Beispiel schon mal ein Bein gebrochen hat, der weiß: Plötzlich ist es nicht nur bequemer den Aufzug zu nehmen, sondern notwendig! Blöd, wenn der dann kaputt ist  – oder noch schlimmer, es gar keinen gibt.

Ohne Hindernisse – Warum Barrierefreiheit wichtig ist neuneinhalb – Deine Reporter 23.05.2020 09:29 Min. UT DGS AD Verfügbar bis 23.05.2025 Das Erste

Mit solchen Hindernissen hat der 12-jährige Timon oft zu tun, denn er hat Glasknochen und benutzt einen Rollstuhl. Welche Hürden ihn im Alltag am meisten stören, das will er Robert heute zeigen. Barrierefreiheit ist aber auch für gehörlose oder blinde Menschen wie Felix ein wichtiges Thema. Womit er zu kämpfen hat, und wie er im Internet surfen und seinen Computer benutzen kann? Das seht ihr dieser Folge von neuneinhalb.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

11 Kommentare

  • 11 Anonym 14.11.2020, 12:05 Uhr

    Barrieren sind auch bei Erkrankungen die psychisch und oder auf den ersten Blick nicht sichtbar sind... Hier versuchen die zuständigen Behörden beispielsweise das Versorgungsamt den Grad der Behinderung bzw die Prozente so niedrig wie möglich zu halten... Auch einige Arbeitgeber haben Vorurteile wenn sich jemand bewirbt der aus psychischen Gründen nicht 100 Prozent bringen kann oder diversen Gründen die Ausbildung auf dem zweiten Arbeitsmarkt gemacht hat, aber den selben Inhalt der Ausbildung und die Prüfungen unter anderen Bedingungen gemacht hat... Leider sehen so manche Arbeitgeber nicht den Menschen selber sondern Arbeitskräfte die Geld einbringen sollten

  • 10 Annik Abplanalp 10.10.2020, 16:47 Uhr

    Liebes neuneinhalb- Team. Mein Name ist Annik. Ich lebe in der Schweiz. Ich finde alle Leute egal ob sie eine Behinderung haben, ob sie blind sind oder ob sie im Rolli sind oder irgend etwas anderes haben am Körper sie sollten im Alltag aus kommen wie normale Menschen! Liebe Grüsse Annik aus Bern

  • 9 Maja Tichy 24.05.2020, 10:21 Uhr

    Hallo Robert, der Freund von meinem Papa ist Koch und hatte vor 10 Jahren einen ganz schlimmen Motorradunfall und kann seit dem nicht gut stehen und gehen! Darum hat ihm der Doktor gesagt, dass er nicht mehr arbeiten kann! Das wollte er aber nicht glauben und so haben er und mein Papa einen Lift erfunden mit dem er leichter und schneller arbeiten kann als vor dem Unfall! Ich glaube, dass der Lift auch vielen anderen Menschen und Kindern helfen könnte! Falls dich das interessiert schau dir doch mal die Videos auf www.standingovation.at an. Liebe Grüße, Maja aus Salzburg, Österreich

  • 8 Lydiaswelt 23.09.2018, 19:53 Uhr

    Als blinde Bloggerin werde ich bei dem Thema Barrierefreiheit hellhörig. Ich finde gut, dass hier nicht nur auf Rollstuhlbarrieren hingewiesen wird. Https://lydiaswelt.com/

  • 7 AAPJE05 20.09.2018, 08:54 Uhr

    alo ich bin behindert

  • 6 Anonym 19.09.2018, 09:13 Uhr

    Toller Film. Danke für die Untertitelung. Ich bin seit dem 10 LJ. gehörlos und weiss das in Österreich noch viel an Barrierefreiheit für Gehörlose fehlt. Habe viele Jahre gependelt. Wenn die Zuganzeige ausfiel, stand nur dort, bitte Lautsprecheransagen beachten! Was oft genug vorkam, was dann tun? Man war hilfslos und auf HIlfe von Mitfahrenden angewiesen, was auch nicht einfach war, weil man die meist auch nicht verstand. Ich liebe Musicals und Musik. Sitze vor dem TV mit einem Bluetooth Lautsprecher in der Hand und hab die UT am TV, so lese und spüre ich die Musik. Im Musical ist das schwieriger. Keine UT, doch aber in Englisch weil das Musical in deutsch ist. So gut kann ich Englisch auch nicht , dass ich das fließend mitlesen und im Kopf umsetzten kann. Hab im TV beobachtet, das bei z.B. Schlagerkonzerte der Text auf einer Schleife mit getragen wird. Super. In Österreich gibts das noch nicht. Zumindest weiss ich nichts davon. Leider. Es muss noch viel getan werden in Österreich !

  • 5 Vetle ruud 18.09.2018, 09:00 Uhr

    Hallo, ich liebe diesen seite

  • 4 Andree 15.09.2018, 20:18 Uhr

    Hallo, mein Sohn ist 13 und seit seiner Geburt blind. Ich würde gerne mehr über das Spiel erfahren (Autorennen?), das der Junge in dem Beitrag am Laptop spielt. Informationen hierzu bitte an .... Vielen Dank im voraus. Freundliche Grüße Andree

    • neuneinhalb Team 17.09.2018, 09:30 Uhr

      Hallo Andree, wir melden uns bei Ihnen, sobald wir die genauen Informationen haben. Viele Grüße aus der neuneinhalb Redaktion

  • 3 larawerner 15.09.2018, 17:39 Uhr

    eier haben uns nun auf aierefreiheit sbezialisirt haben drei wohnungen die ale rolstugerecht eingerichtet sind

  • 2 Karin Jungjohann 15.09.2018, 08:31 Uhr

    Vielen Dank für diesen tollen Bericht! Besonders das Selbstbewusstsein von Timon und Felix hat mir sehr gefallen! Weiter so und alles Gute! Sonnige Grüße aus Düsseldorf Karin

  • 1 Martin 15.09.2018, 08:30 Uhr

    Großartiger Beitrag zur Barrierefreiheit! Mehr davon, bitte. Das Thema kann nicht umfassend genug behandelt werden.

Darstellung: