Corona - Wie das Virus unseren Alltag auf den Kopf stellt

Corona - Wie das Virus unseren Alltag auf den Kopf stellt

Kommentieren [18]

Das Coronavirus hat unseren Alltag auf den Kopf gestellt. Viele von uns müssen momentan zuhause bleiben, Schulen, Kitas und zahlreiche Geschäfte sind geschlossen, Reisen ins Ausland verboten. Wir klären für euch, wieso diese extremen Sicherheitsvorkehrungen wichtig sind und wie sie helfen können, dass sich weniger Menschen mit dem Coronavirus anstecken.

Corona – Wie das Virus unseren Alltag auf den Kopf stellt neuneinhalb 21.03.2020 09:26 Min. UT Verfügbar bis 21.03.2025 Das Erste

Außerdem spricht Mona mit Birgit. Sie hat sich mit dem Coronavirus angesteckt und ist deshalb mit ihrer gesamten Familie in Quarantäne. Wie sich die Infektion mit dem Virus für sie anfühlt? Was es bedeutet in Quarantäne zu sein? Und wie wir am besten mit Oma und Opa umgehen? Das erfahrt ihr in dieser Folge neuneinhalb.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

18 Kommentare

  • 18 Lkkk 20.04.2020, 12:42 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 17 Ruben pegman 07.04.2020, 11:58 Uhr

    Ich finde de coronavirus sehr slecht Want er strefen viele menschen

  • 16 Alexandra Bicova 03.04.2020, 19:43 Uhr

    Hallo,ich bin Alexandra und bin Ausländerin,nämlich Bulgarerin. Trotzdem, aber kann ich sehr gut Deutsch. Ich spreche im ganzen fünf Sprachen: bulgarisch, deutsch, Luxemburgisch, Französisch, Englisch und meine Eltern haben mich auch ein bisschen gelernt Russisch und serbisch zu sprechen. Ich wohne jetzt seit sieben Jahren in Luxemburg. In meiner Klasse und in der ganzen Gemeinde gelte ich als das Mädchen das am meisten liest. Mein Heißchor ist Harry Potter I ein zwei Tage nur das ganze Buch. Ich habe neulich das Buch der Riesentöter von Iain Lawrence gelesen. Es ist ungefähr 3,5 cm breit, ich habe es in drei Tagen ganz gelesen und Strom in diesem Buch geht es um Polio. Ich finde das Polio viel schlimmer ist als Corona. Sogar als die Poliozeit 1952 da war, fanden auch immer Olympische Spiele und alles statt. Ich finde das die Leute sich zu viele Sorgen um das Corona machen. Ich habe aber eine Frage:Kann man sich eigentlich protestieren, in dem man Vitamine zu nehmen? Grüße Alexandra

  • 15 Quinty van Setten 01.04.2020, 10:06 Uhr

    Den Kindern gefällt es nicht, dass die Schulen geschlossen sind und das Training abgebrochen wurde. Sie sind auch besorgt um die Großeltern. Sie hoffen, dass es bald vorbei sein wird.

  • 13 Lisa 28.03.2020, 08:25 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 12 Geert Wilders 27.03.2020, 13:52 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 11 Geert Wilders 27.03.2020, 13:49 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 10 jens 27.03.2020, 12:45 Uhr

    hallo

  • 9 Adolf Hitler 26.03.2020, 11:13 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 8 Alycia 25.03.2020, 19:37 Uhr

    Ich finde, dass hier auf neuneinhalb.de den Kindern die Sachen sehr gut erklärt. Könnt ihr erklären warum wir Menschen so Handysüchtig sind?

    • neuneinhalb Team 26.03.2020, 10:01 Uhr

      Liebe Alycia, danke für deine Anregung. Wir haben schon mal eine neuneinhalb Sendung zu dem Thema gemacht. Die kannst du dir hier ansehen: https://kinder.wdr.de/tv/neuneinhalb/av/video-nicht-ohne-mein-smartphone---sind-wir-handysuechtig-100.html Liebe Grüße aus der neuneinhalb Redaktion

  • 7 Jemima 25.03.2020, 08:42 Uhr

    😘😁❤😊💕😍😂🤣😘😁👌?

Darstellung: