Venenklappen sichtbar machen

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z

Venenklappen sichtbar machen

Venenklappen

Durch den Körper eines erwachsenen Klugscheißers fließen ca. 5-6 Liter Blut. Das Blut transportiert wichtige Nährstoffe, wie zum Beispiel Sauerstoff, zu den Organen und Abfallprodukte, wie zum Beispiel Kohlendioxid, von dort wieder ab. Angetrieben wird dieser Kreislauf von unserem Herzen. Es pumpt pro Minute einmal unser gesamtes Blut durch den Körper. Dabei ist wichtig, dass der Hin- und Rücktransport auch bis in die entlegensten Winkel des Körpers funktioniert. Zum Beispiel muss auch der kleine Finger in diesen Kreislauf einbezogen werden. Dabei bekommt das Herz Unterstützung: Venenklappen und Muskelpumpen helfen, das Blut im Fluss zu halten. Mit folgendem Versuch könnt ihr gut sehen, wie Venenklappen funktionieren:

Man nehme:

Venenklappen
  • einen (erwachsenen) Klugscheißer, bei dem man die Venen auf dem Handrücken gut sieht

Bittet ihn, seine Hand eine Minute neben dem Körper hängen zu lassen. Nach einer Weile kann man die bläulichen Venen gut sehen, denn durch das Herunterhängen füllen sie sich leicht mit Blut. Jetzt müsst ihr auf dem Handrücken eine Vene mit dem Zeigefinger abpressen und mit dem Mittelfinger druckvoll über die Vene zum Herzen - also Richtung Arm - streichen. So könnt ihr die Vene in diesem Stück leeren.

Venenklappen

Zwischen euren beiden Fingern liegt sie dann glatt da, und man sieht sie kaum noch. Wenn ihr jetzt den Mittelfinger wieder hoch nehmt und den Zeigefinger gedrückt lasst, so fließt kein Blut zurück, die Vene bleibt glatt liegen, da sie sich nicht mit Blut füllen kann. Erst wenn ihr auch den Zeigefinger wegnehmt, strömt wieder Blut von den Fingern zum Herzen, die Vene wird wieder gut sichtbar. Achtet darauf, wo ihr die Vene abdrückt. Das Stück sollte unverzweigt sein, sonst fließt Blut aus einem anderen Stück nach.

Was passiert da?

Venenklappen

In Venen kann das Blut nur zum Herzen strömen. Das liegt an den Venenklappen. Sie funktionieren wie Türen, die nur in eine Richtung aufgehen. Das kennt ihr vielleicht von Notausgängen oder Katzenklappen: Die Katze kann abends zurück ins Haus, aber nicht mehr raus. In den Venen gibt es Hautlappen, die durch den Blutstrom nur in Richtung des Herzen geöffnet werden können, zurückfließendes Blut wird über ihnen gestaut. Auch die umliegenden Muskeln helfen als Muskelpumpen dabei. Wenn ihr lauft oder rennt, drücken die Muskeln auf die Venen und helfen so, das Blut zum Herzen zu befördern.


Drückt ihr nun das Blut in die richtige Richtung aus der Vene und verschließt dem nachströmenden Blut den Weg, kann sie sich nicht füllen - ihr seht: Blut fließt immer nur in eine Richtung.
Ah!

Darstellung: