WM in Katar – Die etwas andere Fußballweltmeisterschaft

Kommentieren [10]

Sie ist das größte Sportereignis der Welt: die Fußball-Weltmeisterschaft der Männer. Milliarden von Menschen schauen sich die Spiele im Fernsehen an. Auch die Spielerinnen und Spieler des FC Rheinsüd wollen dieses Jahr wieder mit der deutschen Nationalmannschaft mitfiebern. Doch vieles ist dieses Mal anders als sonst – nicht nur, dass die Spiele mitten im Winter stattfinden.  

WM in Katar - Die etwas andere Fußballweltmeisterschaft

neuneinhalb – für dich mittendrin 19.11.2022 09:30 Min. UT Verfügbar bis 19.11.2027 Das Erste

Bei der WM-Vergabe vor zwölf Jahren galt Katar als großer Außenseiter. In einem heißen Wüstenstaat, ohne Fußballkultur und große Stadien schien eine Weltmeisterschaft nicht vorstellbar. Hunderttausende Gastarbeiter haben seitdem neue Stadien und Hotels gebaut - und das unter menschenunwürdigen Bedingungen, kritisieren Menschenrechtsorganisationen. Reporterin Luam trifft den Sportreporter Benjamin Best. Er war in Katar und kennt die Probleme vor Ort. Warum ist die Weltmeisterschaft so umstritten? Und was bringt es, sie zu boykottieren? Darum geht’s in dieser Folge von neuneinhalb.

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

10 Kommentare

  • 10 pEter 24.11.2022, 12:15 Uhr

    Das ist natürlich blöd bei diser wm sind sind viele menschen ums leben kekommen jnd deshalb sollte man ihnen diese ehre erweisen

  • 9 Unbekannt 22.11.2022, 12:26 Uhr

    Schönes Video!

  • 8 Lena 21.11.2022, 14:54 Uhr

    Die WM 2022 ist aus MEINER Sicht eine Katastrophe!Es ist absurd und viele Menschenrechte wurden dermaßen verletzt. Das schaue ich mir nicht an, ich bin sowieso kein großer Fußballfan

  • 7 Lyna 20.11.2022, 09:03 Uhr

    Ich schaue die WM nicht

  • 6 Ingo 19.11.2022, 10:32 Uhr

    Schauen ja (das symbolische Kind ist eh schon in den Brunnen gefallen), aber in allen anderen Bereichen boykottieren. Nichts Fanspezifisches schauen, meinen Unmut in den sozialen Medien verkünden und auch sonst alles in meiner Macht Stehende tun, um Menschenrechte auf der Welt zu verteidigen.

  • 5 Sven Schumann 19.11.2022, 08:48 Uhr

    Nein, ich schaue mir die WM 2022 nicht an.

  • 4 Marie 19.11.2022, 08:46 Uhr

    Ich schaue nicht, weil es mich traurig macht, was ich in Reportagen gesehen habe. Auch wenn Ich weiß, dass ich damit nicht direkt etwas verändern kann. In der Familie und mit Freunden reden wir viel darüber. Auch was wir selbst dafür tun können die Welt friedlicher und menschlicher zu machen, wo das noch nicht so ist.

  • 3 Michelle 19.11.2022, 08:44 Uhr

    Nein ich gucke die WM nicht

  • 2 Alexander 19.11.2022, 08:41 Uhr

    Warum darf ich den Fußball nicht anschauen? Bloß weil ihr dagegen seid?

  • 1 Valentin Wuwer 19.11.2022, 08:40 Uhr

    Die armen Leute 💁‍♂️

Darstellung: