Depressionen

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Depressionen

Mädchen sitzt im Dunkeln und stützt ihren Kopf in eine Hand.

Wenn Kinder und Jugendliche an einer Depression erkranken, sind sie häufig gereizt oder verschlossen.

Eine Depression ist eine psychische Krankheit, die viele Gesichter hat. Wer daran leidet, ist zum Beispiel niedergeschlagen, fühlt sich innerlich leer oder ist sehr gereizt. Selbst auf die Dinge, die einem sonst am meisten Spaß machen, hat man dann häufig keine Lust mehr. Viele haben auch keinen Appetit und können nur schlecht schlafen.

Eine Depression kann jeden treffen

Wincent Weiß während eines Konzerts mit Mikrofon auf Bühne.

Auch der Sänger Wincent Weiß hatte Depressionen. Die Krankheit hat er unter anderem in seinen Liedern verarbeitet.

Egal ob jung oder alt; Mann oder Frau, Junge oder Mädchen, arm oder reich: Eine Depression kann jede und jeden treffen. Frauen sind aber doppelt so häufig betroffen wie Männer. Bei Jungen und Mädchen ist die Zahl etwa gleich. Auch viele berühmte Menschen haben in letzter Zeit darüber berichtet, dass sie schon mal eine Depression hatten.
Bei Erwachsenen kommen Depressionen häufig in Episoden vor. Das heißt, sie halten einige Wochen bis Monate an und gehen dann zunächst wieder weg. Es gibt Depressionen, bei denen es immer wieder neue Episoden gibt.

Verschiedene Ursachen führen zu einer Depression

Was eine Depression auslöst, lässt sich nicht immer genau feststellen und kann bei jedem anders sein. Meist führt eine Kombination aus Veranlagung, Erfahrungen und Erlebnissen zum Ausbruch einer Depression. Manche Menschen haben bestimmte Genmerkmale, die den Ausbruch einer Depression wahrscheinlicher machen. Auch Probleme und Streit in der Familie oder mit Freunden können zu der Krankheit beitragen. Außerdem können belastende Erlebnisse wie der Tod eines wichtigen Menschen, Mobbing oder großer Leistungsdruck z.B. in der Schule eine Depression auslösen. Wenn Eltern an einer Depression erkranken, ist das für die Kinder meist sehr belastend. Kinder sind aber nie schuld an der Erkrankung ihrer Eltern.

Einigen Betroffenen geht es so schlecht, dass sie die Depression nicht mehr aushalten und sie gar keine Freude mehr am Leben haben. Doch Depressionen können heutzutage gut mit einer Psychotherapie oder Medikamenten behandelt werden.

Stand: 07.10.2021, 14:29

Darstellung: