Die Tiere

Die Tiere

Auf der Ranch gibt es aber nicht nur menschliche Bewohner! Wesentlich höher ist die Zahl der Tiere, die auf der 4D Lonhorn Ranch zu Hause sind.

Carlo und Tobi

Die Longhornrinder Carlo und Tobi

Carlo und Tobi sind zwei junge Longhorn-Rinder, die von unseren Abenteurern auf einer Auktion ersteigert werden. Mit ihnen sollen die Nachwuchs-Cowboys das Lassowerfen üben. Die Sechs kümmern sich hingebungsvoll um ihre zutraulichen Kälbchen. Sie geben ihnen Namen und sorgen für Futter und Wasser. Auch Branding und Kastration erleben sie mit.

Longhorn-Rinder

Longhorn-Rinder

Auf der Ranch leben einige Hundert Longhorns. Diese spezielle Rinder-Rasse stammte ursprünglich aus Texas. Sie war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sehr verbreitet. Zu dieser Zeit wurden große Rinderherden durch die Wildnis getrieben, um zum Bespiel von ihrer Heimatranch zu einem Schlachthof zu gelangen – andere Möglichkeiten zum Transport gab es nämlich noch nicht. Diese Viehtriebe - Cattle Drives genannt – wurden von Cowboys begleitet. Longhorns sind gutmütig, genügsam und zäh. Auch mit widrigen Umständen wie wenig Futter, unwegsamem Gelände und großen Temperaturschwankungen kommen diese Rinder gut zurecht. Und das war wichtig, denn so ein Cattle Drive war anstrengend, nur widerstandsfähige Rinder konnten ihn bewältigen. Der Name „Longhorn“ (Langhorn) kommt übrigens von den sehr langen Hörnern, die diese Rasse besitzt. Deren Spannweite kann bis zu zwei Metern betragen!

Quarter Horses

Quarter Horses

„Quarter Horse“ – der Name bedeutet wörtlich übersetzt „Viertelpferd“. Aber keine Sorge – auch ein Quarter Horse ist ein ganzes Pferd von Kopf bis Schweif. Der eigenwillige Name stammt von speziellen Rennen, die im 19. Jahrhundert in den amerikanischen Südstaaten stattfanden: den so genannten „Quarter Mile Races“ (Viertelmeilen Rennen). Dabei traten zwei Pferde über die Strecke einer Viertelmeile (ca. 400 Meter) gegeneinander an. So kam die Rasse der Quarter Horses zu ihrem Namen. Quarter Horses sind sehr zuverlässig. Sie sind gelehrig und haben ein freundliches Wesen. Ihr Körperbau macht sie schnell und wendig. Damit eignen sie sich hervorragend für die Cowboy-Arbeit. Außerdem bringt sie nichts so leicht aus der Ruhe – und das ist sehr wichtig unter den vielen Hundert Rindern auf einem Cattle Drive.

Chipmunks

Chipmunks

Chipmunks – auf Deutsch Streifenhörnchen – gehören wie der Name schon sagt zur Gattung der Hörnchen. Die kleinen Nager leben überall in Nordamerika und sind Einzelgänger. Sie graben lange Tunnelsysteme mit versteckten Eingängen, in denen sie schlafen und Nahrungsvorräte lagern. Sie fressen fast alles! Nüsse, Früchte oder Insekten – nur fangen lassen sie sich kaum…

Stand: 07.06.2017, 11:41

Darstellung: