A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
Z

Littering | Vermüllung

Neben einem vollen Mülleimer stehen Plastiktüten, Flaschen und anderer Müll.

Oft liegt Müll in Parks, auf der Straße oder in der Natur.

300.000 Tonnen Müll – so viel Abfall landet in Deutschland jedes Jahr auf den Straßen und in der Natur. Das ist so viel, wie wenn 30.000 vollbeladene Müllautos einfach durch Deutschland fahren und alles in die Landschaft kippen würden. Das achtlose oder absichtliche Liegenlassen von Abfällen ist also ein großes Problem und hat sogar einen Fachbegriff: Littering. Das heißt Vermüllung. Besonders häufig werden Getränkebecher, Plastikflaschen, Zigarettenkippen, To-Go-Essensverpackungen und Kronkorken auf diese Weise entsorgt. Dabei bestehen Kronkorken zum Beispiel aus Kunststoff und Weißblech, was beides gut wiederverwertet werden kann – wenn es im Gelben Sack landet.  

Warum littern Menschen überhaupt?

Zwei Polizisten stehen vor einer Frau.

Wird man beim Littering erwischt, kann man sogar eine Geldbuße bekommen.

Besonders viel und häufig littern junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren. Forschende haben für eine Studie Menschen, die ihren Müll nicht richtig entsorgt haben, direkt danach angesprochen und nach ihren Gründen gefragt. Dabei kam heraus, dass Faulheit, Gleichgültigkeit oder fehlende Mülleimer die Hauptausreden der Litterer sind.

Darum ist Littering so ein großes Problem

Ein Igel hat sich in der Plastikhalterung von Getränkedosen verheddert.

Diser Igel hat sich in Plastikmüll verheddert und kann sich selbst nicht befreien.

Für die, die den Müll achtlos wegwerfen, ist es eine Kleinigkeit – doch zusammengenommen sorgt der ganze Müll, der nicht im Abfalleimer landet, für viele Probleme: Durch Littering landen Stoffe in der Umwelt, die dort nichts zu suchen haben. Das gefährdet Tiere und Pflanzen. Lebewesen können sich an Abfall verletzten, wie zum Beispiel Hunde, die in eine Glasscherbe treten oder Wildtiere, die sich in Plastikmüll verheddern. Häufig verwechseln Tiere Müll auch mit Nahrung und sterben daran.

Auch für uns Menschen kann der Abfall gefährlich sein und zu Verletzungen führen. Kinder können sich beim Spielen an Glasscherben schneiden. Kleinkinder könnten sich dreckigen oder sogar giftigen Müll in den Mund stecken. Außerdem beeinträchtigt Müll unsere Lebensqualität. An vermüllten Orten fühlen wir uns nicht wohl und meiden sie. So bleiben eigentlich schöne Parks, öffentliche Plätze oder Strände leer, weil dort zu viel Müll liegt.

Stand: 16.06.2022, 18:51 Uhr

Darstellung: